Sie sind hier: Startseite Ausflüge

Fuggerei Augsburg

Die Fuggerei Augsburg ist eines der beliebtesten touristischen Attraktion der Stadt Augsburg. Die älteste bestehende Sozaialwohnung wurde im Jahr 1521 von Jakob Fugger gestiftet. Noch heute wohnen in den 67 Häusern bedürftige katholische Augsburger Bürger für eine Jahres(kalt)miete von nur 0,88 Euro.

Die Fuggerei ist eine kleine Siedlung für sich. Sie besteht aus acht Gassen und sieben Toren. Die Siedlung besteht aus einer eigenen Kirche, einer „Stadtmauer“ und „Stadttoren“. Über den Toren befinden sich Inschrifttafeln mit steinernen Lilienwappen welche an die Fuggerfamilie erinnern.

Bilder Fuggerei

Fuggereimuseum

Neben der Sozialsiedlung kann auch noch das Fuggereimuseum besucht werden. Hier wird in insgesamt drei Räumen das Wohnen in früherer Zeit ausgestellt. in einem im Jahr 2006 neu eröffnete Bereich des Fuggereimuseums wird die Geschichte der Fugger und der Fuggerei mit einem Museumsfilm, mit Text- und Bildtafeln erzählt. Zusätzlich befinden sie an verschiedenen Fuggerei-Häusern Textfafeln die auf bauliche und historische Details hinweisen.

Weltkriegsbunker Fuggerei

Der im Sommer 2008 eröffnete Weltkriegsbunker dokumentiert die Zerstörung der Fuggerei im Zweiten Weltkrieg und ihren Wiederaufbau. Hier sind die Luftangriffe auf Augsburg im Zweiten Weltkrieg mit Texten und Fotos, Film und Ton sowie Exponate dokumentiert (täglich zu den Öffnungszeiten der Fuggerei).

Museumsshop und Gastronomie

Ein weiteres Highlight ist das Fuggerei-Lädle (Ochsengasse 46) in der Augsburger Fuggerei. Der Museumsshop bietet „Fugger pur“: Bücher, Souvenirs und süße Köstlichkeiten mit dem Fuggerwappen. Das Fuggerei-Lädle bietet aber auch kleine Küche, Kaffee, Kuchen und Fuggertorte. Ausserdem kann man bei schönem Wetter im Biergarten gemütlich etwas Essen und Trinken.

Die Fuggerei-Stube (Jakoberstraße 26) gleich neben dem Haupteingang zur Fuggerei ist ein gutbürgerliches Restaurant mit gehobener, regionaler Küche.